Teilaufgabe 2c

Begründen Sie im Sachzusammenhang, dass \(t(x)\) für \(0 < x < 5\) nicht als Gesamtfahrzeit interpretiert werden kann.

(2 BE)

Lösung zu Teilaufgabe 2c

 

\[t(x) = \frac{10}{x + 5} + \frac{10}{x - 5}\,; \quad 0 < x < 5\]

 

Der Fluss fließt mit der konstanten Geschwindigkeit \(5\frac{\sf{km}}{h}\). Da \(x\) die Eigengeschwindigkeit des Bootes in \(\frac{\sf{km}}{\sf{h}}\) ist, bedeutet \(0 < x < 5\), dass das Boot auf der Rückfahrt, wenn es flussaufwärts fährt, nicht gegen die Geschwindigkeit des Flusses ankommt (siehe Teilaufgabe 2b). Das Boot wird abgetrieben und erreicht den Ausgangspunkt nicht mehr. Folglich kann der Term \(t(x)\) für \(0 < x < 5\) nicht als Gesamtfahrzeit interpretiert werden.

Weitere Lösungen dieser Aufgabengruppe: « Teilaufgabe 2b Teilaufgabe 2d »