mathelike durchsuchen:

Teilaufgabe 2a

Nun wird die in \(\mathbb R\) definierte Integralfunktion \(\displaystyle F \colon x \mapsto \int_{0}^{x}f(t)dt\) betrachtet; ihr Graph wird mit \(G_{F}\) bezeichnet.

Begründen Sie, dass \(F\) in \(x = 0\) eine Nullstelle hat, und machen Sie mithilfe des Verlaufs von \(\mathbf{G_{f}}\) plausibel, dass im Intervall \([1;3]\) eine weitere Nullstelle von \(F\) liegt.
Geben Sie an, welche besondere Eigenschaft \(G_{F}\) im Punkt \((-1|F(-1))\) hat, und begründen Sie Ihre Angabe.

(5 BE)

Lösung zu Teilaufgabe 2a

 

\[F(x) = \int_{0}^{x}f(t)dt\]

 

Begründung, weshalb \(F\) die Nullstelle \(x = 0\) hat

jede Integralfunktion \(\displaystyle I_{a} \colon x \mapsto \int_{a}^{x}f(t)dt\) hat an der unteren Integrationsgrenze \(x = a\) eine Nullstelle. Also hat die Integralfunktion \(F\) die Nullstelle \(\textcolor{#e9b509}{x = 0}\).

\[F(\textcolor{#e9b509}{0}) = \int_{0}^{\textcolor{#e9b509}{0}}f(t)dt = 0\]

 

Begründung mithilfe von \(G_{f}\), dass im Intervall \([1;3]\) eine weitere Nullstelle von \(F\) liegt

Flächeninhaltsgleiche Flächenstücke, welche der Graph von f im Bereich 0 ≤ x ≤ 3 mit der x-Achse einschließt.

Im Intervall \([0;1]\) schließt \(G_{f}\) mit der \(x\)-Achse ein Flächenstück ein, welches unterhalb der \(x\)-Achse liegt. Somit gilt: \(\displaystyle \textcolor{#cc071e}{F(1) = \int_{0}^{1}f(t) dt < 0}\).

Im Intervall \([2;3]\) gibt es eine Stelle \(x_{1}\), sodass \(G_{f}\) im Bereich \(1 \leq x \leq x_{1}\) ein flächeninhaltsgleiches Flächenstück mit der \(x\)-Achse einschließt, welches oberhalb der \(x\)-Achse liegt. Es gilt: \(\displaystyle \textcolor{#0087c1}{\int_{1}^{x_{1}}f(t)dt > 0}\).

Da die Flächenbilanz der beiden Flächenstücke Null ist, hat die Integralfunktion an der Stelle \(x_{1} \in [2;3]\) eine weitere Nullstelle.

\[\begin{align*}F(x_{1}) &= \int_{0}^{x_{1}} f(t)dt &&| \; x_{1} \in [2;3] \\[0.8em] &= \textcolor{#cc071e}{\underbrace{\int_{0}^{1}f(t)dt}_{<\,0}} + \textcolor{#0087c1}{\underbrace{\int_{1}^{x_{1}}f(t)dt}_{>\,0}} \\[0.8em] &= 0 \end{align*}\]

 

Anmerkung:

Durch „Kästchenzählen" lässt sich die weitere Nullstelle \(x_{1} \in [2;3]\), an der die Flächenbilanz der beiden Flächenstücke Null ist, ungefähr abschätzen: \(x_{1} \approx 2{,}3\) (hilfreich für Teilaufgabe 1d).

 

Besondere Eigenschaft von \(G_{F}\) im Punkt \((-1|F(-1))\)

Der Punkt \((-1|F(-1))\) ist Hochpunkt von \(G_{F}\).

 

Begründung 

Nullstelle x = -1 des Graphen von f mit Vorzeichenwechsel von + nach -, Hochpunkt (-1|F(-1)) des Graphen der Integralfunktion F

Abbildung 1 bzw. dem Funktionsterm \(f(x) = \dfrac{x^{2} - 1}{x^{2} + 1}\) ist zu entnehmen, dass \(x = -1\) eine einfache Nullstelle von \(f\) ist.

 

\[f(x) = 0 \enspace \Rightarrow \enspace  x^{2} - 1 = 0 \enspace \Rightarrow \enspace x_{1,2} = \pm 1\]

Nach dem Hauptsatz der Differential- und Integralrechnung ist die Integralfunktion \(F\) eine Stammfunktion von f und es gilt somit:

\[f(-1) = F'(-1) = 0\]

An der Nullstelle \(x = -1\) wechselt \(f(x) = F'(x)\) das Vorzeichen von \(+\) nach \(-\). Gemäß dem Monotoniekriterium wechselt demzufolge der Graph der Integralfunktion \(F\) an der Stelle \(x = -1\) das Monotonieverhalten von „streng monoton steigend" zu „streng monoton fallend". Also hat \(G_{F}\) an der Stelle \(x = -1\) den Hochpunkt \(HoP(-1|F(-1))\).

\[\left. \begin{align*} &f(x) = F'(x) > 0 \enspace \text{für} \enspace x < -1 \\ &f(-1) = F'(-1) = 0 \\ &f(x) = F'(x) < 0 \enspace \text{für} \enspace x > -1 \end{align*} \right \} \enspace \Rightarrow \enspace \textcolor{#89ba17}{\text{Hochpunkt} \; HoP\,(-1|F(-1))} \]

Weitere Lösungen dieser Aufgabengruppe: « Teilaufgabe 1c Teilaufgabe 2b »
mathelike durchsuchen:

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Du kannst als Gast einen Kommentar veröffentlichen. Um alle Kommentarfunktionen verwenden zu können, registriere bitte ein Benutzerkonto. oder melde Dich an.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib bitte den Text aus dem Bild ein.