mathelike durchsuchen:

Teilaufgabe 2c

Die Abbildung 2 zeigt den Graphen \(G_{f}\) sowie den Graphen \(G_{g}\) der in \(\mathbb R\) definierten Funktion \(g \colon x \mapsto -cos(\frac{\pi}{2}x)\).
Beschreiben Sie, wie \(G_{f}\) aus dem Graphen der in \(\mathbb R\) definierten Funktion \(x \mapsto \cos{x}\) hervorgeht, und berechnen Sie durch Integration von \(g\) einen weiteren Näherungswert für \(F(1)\).

Abbildung 2 Analysis 1 Prüfungsteil B Mathematik Abitur Bayern 2020

(zur Kontrolle: \(F(1) \approx -\frac{2}{\pi}\))

(5 BE)

Lösung zu Teilaufgabe 2c

 

\[x \mapsto \cos{x}\]

\[g(x) = -\cos\left( \frac{\pi}{2}x \right); \; D_{g} = \mathbb R\]

 

Beschreibung, wie \(G_{g}\) aus dem Graphen der Funktion \(x \mapsto \cos{x}\) hervorgeht

 

1. Spiegelung an der \(x\)-Achse:

\[\Longrightarrow \quad \textcolor{#cc071e}{x \mapsto -\cos{x}}\]

 

Graph der Funktion x ↦ cos x und Graph der Funktion x ↦ -cos x

Der Graph der Funktion \(\textcolor{#cc071e}{x \mapsto -\cos{x}}\) entsteht durch Spiegelung des Graphen der in \(\mathbb R\) definierten Funktion \(x \mapsto \cos{x}\) an der \(x\)-Achse.

 

2. Streckung in \(x\)-Richtung:

\[\Longrightarrow \quad \textcolor{#0087c1}{-\cos{\left( \frac{\pi}{2}x \right)} = g(x)}\]

 

Graph der Funktion x ↦ -cos x und Graph der Funktion x ↦ -\cos(½πx)

Der Graph der Funktion \(\textcolor{#0087c1}{g \colon x \mapsto -\cos{\left( \dfrac{\pi}{2}x \right)}}\) entsteht durch Streckung des Graphen der Funktion \(\textcolor{#cc071e}{x \mapsto -\cos{x}}\) in \(x\)-Richtung um den Streckungsfaktor \(\textcolor{#0087c1}{k = \dfrac{1}{\frac{\pi}{2}} = \dfrac{2}{\pi}}\).

 

Anmerkung:

Die Streckung in \(x\)-Richtung um den Streckungsfaktor \(\textcolor{#0087c1}{k = \dfrac{2}{\pi}}\enspace(0 < k < 1)\) bewirkt eine Stauchung.

Die Periode \(\textcolor{#cc071e}{p = 2\pi}\) wird dadurch auf \(\textcolor{#0087c1}{p = 2\pi \cdot \dfrac{2}{\pi} = 4}\) verkürzt.

 

Anmerkung:

Es ist ebenso möglich,

1. eine Streckung in \(x\)-Richtung um den Streckungsfaktor \(k = \dfrac{1}{\frac{\pi}{2}} = \dfrac{2}{\pi}\)

\(\Longrightarrow \quad x \mapsto \cos{\left( \frac{\pi}{2}x \right)}\) und

2. eine Spiegelung an der \(x\)-Achse

\(\Longrightarrow \quad x \mapsto -\cos{\left( \frac{\pi}{2}x \right)} = g(x)\)

zu beschreiben.

 

Näherungswert von \(F(1)\) durch Integration von \(g\)

\[\begin{align*} F(1) &\approx \int_{0}^{1}g(t)dt \\[0.8em] &= \int_{0}^{1}-\cos{\left( \frac{\pi}{2}t \right)}dt \\[0.8em] &= \bigg[ \underbrace{-\frac{2}{\pi} \cdot \sin{\left( \frac{\pi}{2}t \right)}}_{\text{Stammfunktion}} \bigg]_{\textcolor{#89ba17}{0}}^{\textcolor{#e9b509}{1}} \\[0.8em] &= -\frac{2}{\pi} \cdot \sin{\left( \frac{\pi}{2} \cdot \textcolor{#e9b509}{1} \right)} -\left( -\frac{2}{\pi} \cdot \sin{\left( \frac{\pi}{2} \cdot \textcolor{#89ba17}{0} \right)} \right) \\[0.8em] &= -\frac{2}{\pi} \cdot \underbrace{\sin{\left( \frac{\pi}{2} \right)}}_{1} + \frac{2}{\pi} \cdot \underbrace{\sin{0}}_{0} \\[0.8em] &= -\frac{2}{\pi} \end{align*}\]

 

Ausführliche Erklärung (nicht verlangt)

Im Bereich \(0 \leq x \leq 1\) gleicht der Verlauf des Graphen \(G_{g}\) näherungsweise dem Verlauf des Graphen \(G_{f}\).

Die Nullstellen \(x_{1} = -1\) und \(x_{2} = 1\) von \(f\) sind zugleich Nullstellen von \(g\). Denn die Nullstellen der Kosinusfunktion \(x \mapsto \cos{x}\) sind \((2k + 1) \cdot \frac{\pi}{2}\) mit \(k \in \mathbb Z\) (ungeradzahlige Vielfache von \(\frac{\pi}{2}\)). Folglich sind \(2k + 1\) mit \(k \in \mathbb Z\) (ungerade ganze Zahlen) die Nullstellen der Funktion \(g \colon x \mapsto -\cos{\left( \frac{\pi}{2}x \right)}\).

Deshalb lässt sich durch Integration von \(g\) ein Näherungswert für \(F(1)\) berechnen.

 

\[F(1) = \int_{0}^{1}f(t)dt \approx \textcolor{#0087c1}{\int_{0}^{1}g(t)dt}\]

Flächenstücke, welche die Graphen der Funktionen f und g jeweils im Bereich 0 ≤ x ≤ 1 mit der x-Achse einschließen.

Für die Berechnung des bestimmten Integrals \(\displaystyle \int_{0}^{1}g(t)dt\) wird eine Stammfunktion der Integrandenfunktion \(g\) benötigt.

Die Menge aller Stammfunktionen von \(g\) ist gegeben durch das unbestimmte Integral \(\displaystyle \int g(t)dt = \int -\cos{\left( \frac{\pi}{2}t \right)}dt\).

Mithilfe der unbestimmten Integrale

\(\textcolor{#cc071e}{\displaystyle \int \cos{x} \, dx = \sin{x} + C}\) und

\(\textcolor{#0087c1}{\displaystyle \int f(ax + b) \, dx = \frac{1}{a} \cdot F(ax + b) + C}\)

ergibt sich:

\[\begin{align*}\int -\textcolor{#cc071e}{\cos}{\left(\textcolor{#0087c1}{\frac{\pi}{2}t}\right)}dt &= -\textcolor{#0087c1}{\frac{1}{\frac{\pi}{2}}} \cdot \textcolor{#cc071e}{\sin}{\left( \textcolor{#0087c1}{\frac{\pi}{2}t}\right)} + C \\[0.8em] &= -\frac{2}{\pi} \cdot \sin{\left( \frac{\pi}{2}t\right)} + C\end{align*}\]

 

Somit ist \(G \colon t \mapsto -\frac{2}{\pi} \cdot \sin{\left( \dfrac{\pi}{2}t \right)}\) eine Stammfunktion der Integrandenfunktion \(g \colon t \mapsto -\cos{\left( \dfrac{\pi}{2}t \right)}\) (für \(C = 0\)) und es folgt:

\[\begin{align*} F(1) &\approx \int_{0}^{1}g(t)dt \\[0.8em] &= \int_{0}^{1}-\cos{\left( \frac{\pi}{2}t \right)}dt \\[0.8em] &= \bigg[ \underbrace{-\frac{2}{\pi} \cdot \sin{\left( \frac{\pi}{2}t \right)}}_{\text{Stammfunktion}} \bigg]_{\textcolor{#89ba17}{0}}^{\textcolor{#e9b509}{1}} \\[0.8em] &= -\frac{2}{\pi} \cdot \sin{\left( \frac{\pi}{2} \cdot \textcolor{#e9b509}{1} \right)} -\left( -\frac{2}{\pi} \cdot \sin{\left( \frac{\pi}{2} \cdot \textcolor{#89ba17}{0} \right)} \right) \\[0.8em] &= -\frac{2}{\pi} \cdot \underbrace{\sin{\left( \frac{\pi}{2} \right)}}_{1} + \frac{2}{\pi} \cdot \underbrace{\sin{0}}_{0} \\[0.8em] &= -\frac{2}{\pi} \end{align*}\]

Weitere Lösungen dieser Aufgabengruppe: « Teilaufgabe 2b Teilaufgabe 2d »
mathelike durchsuchen:

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Du kannst als Gast einen Kommentar veröffentlichen. Um alle Kommentarfunktionen verwenden zu können, registriere bitte ein Benutzerkonto. oder melde Dich an.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib bitte den Text aus dem Bild ein.