Teilaufgabe 2a

Betrachtet wird die in \(\mathbb R\) definierte Funktion \(g \colon x \mapsto \dfrac{e^{x}}{e^{x} + 1}\). Ihr Graph wird mit \(G_{g}\) bezeichnet.

Zeigen Sie, dass \(g\) streng monoton zunehmen ist und die Wertemenge \(]0;1[\) besitzt.

(zur Kontrolle: \(g'(x) = \dfrac{e^{x}}{(e^{x} + 1)^{2}}\))

(5 BE)

Lösung zu Teilaufgabe 2a

 

\[g(x) = \frac{e^{x}}{e^{x} + 1}; \; D_{g} = \mathbb R\]

 

Nachweis, dass \(g\) streng monoton zunehmend ist 

Der Nachweis erfolgt mithilfe des Monotoniekriteriums (vgl. Merkhilfe).

Erste Ableitung \(f'\) bilden:

Es wird die Quotientenregel sowie die Ableitung der natürlichen Exponentialfunktion benötigt.

 

\[g(x) = \frac{\textcolor{#0087c1}{e^{x}}}{\textcolor{#cc071e}{e^{x} + 1}}\]

\[\begin{align*}f'(x) &= \frac{\textcolor{#0087c1}{e^{x}} \cdot \textcolor{#cc071e}{(e^{x} + 1)} - \textcolor{#0087c1}{e^{x}} \cdot \textcolor{#cc071e}{(e^{x} + 0)}}{(\textcolor{#cc071e}{e^{x} + 1})^{2}} &&| \; a^{r} \cdot a^{s} = a^{r + s}\;\text{(vgl. Merkhilfe)} \\[0.8em] &= \frac{e^{2x} + e^{x} - e^{2x}}{(e^{x} + 1)^{2}} \\[0.8em] &= \frac{\textcolor{#e9b509}{\overbrace{e^{x}}^{>\,0}}}{\textcolor{#e9b509}{\underbrace{(e^{x} + 1)^{2}}_{>\,0}}} \end{align*}\]

 

\(\Rightarrow \enspace f'(x) \textcolor{#e9b509}{>} 0\) für alle \(x \in \mathbb R\)

\(\Rightarrow \enspace g\) ist in \(\mathbb R\) streng monoton zunehmend.

 

Nachweis, dass \(g\) die Wertemenge \(]0;1[\) besitzt

Überlegung:

Die Wertemenge einer Funktion kann durch das Verhalten an den Rändern des Definitionsbereichs und/oder die Existenz absoluter Extrema eingeschränkt sein.

Da \(g\) streng monoton zunehmend ist, kann es keine absoluten Extrema geben. Der Wertebereich der in \(\mathbb R\) definierten Funktion \(g\) wird somit durch das Verhalten für \(x \to -\infty\) und \(x \to +\infty\) bestimmt.

 

\[g(x) = \frac{e^{x}}{e^{x} + 1}; \; D_{g} = \mathbb R = \; ]-\infty;+\infty[\]

 

\[\lim \limits_{x\,\to\,-\infty} g(x) = \lim \limits_{x\,\to\,-\infty}\frac{\textcolor{#e9b509}{\overbrace{e^{x}}^{\to\,0}}}{\underbrace{\textcolor{#e9b509}{\underbrace{e^{x}}_{\to\,0}} + 1}_{\to\,1}} = 0\]

 

\[\lim \limits_{x\,\to\,+\infty} g(x) = \lim \limits_{x\,\to\,+\infty}\frac{\textcolor{#e9b509}{\overbrace{e^{x}}^{\to\,+\infty}}}{\textcolor{#e9b509}{\underbrace{e^{x}}_{\to\,+\infty}} + 1} = 1\]

 

Für \(x \to +\infty\) nimmt der Zähler und der Nenner von \(g(x)\) nahezu den gleichen Wert an. Der Summand 1 im Nenner von \(g(x)\) ist dann zu vernachlässigen, sodass sich der Bruch dem Wert 1 nähert.

 

Alternative Formulierung der Grenzwertbetrachtung für \(x \to +\infty\):

 

\[\begin{align*}\lim \limits_{x\,\to\,+\infty} g(x) &= \lim \limits_{x\,\to\,+\infty}\frac{e^{x}}{e^{x} + 1} &&| \; e^{x} \; \text{ausklammern und kürzen} \\[0.8em] &= \lim \limits_{x\,\to\,+\infty} \frac{\cancel{e^{x}} \cdot 1}{\cancel{e^{x}} \cdot \big( 1 + \textcolor{#e9b509}{\underbrace{\frac{1}{e^{x}}}_{\to\,0}} \big)} \\[0.8em] &= 1\end{align*}\]

 

Mit \(\lim \limits_{x\,\to\,-\infty}g(x) = 0\) und \(\lim \limits_{x\,\to\,+\infty}g(x) = 1\) besitzt der Graph der Funktion \(g\) die \(x\)-Achse \((y = 0)\) und die Gerade mit der Gleichung \(y = 1\) als waagrechte Asymptote.

Da \(g\) zudem in \(\mathbb R\) streng monoton zunehmend ist, hat \(g\) die Wertemenge \(]0;1[\).

Weitere Lösungen dieser Aufgabengruppe: « Teilaufgabe 1i Teilaufgabe 2b »

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Du kannst als Gast einen Kommentar veröffentlichen. Um alle Kommentarfunktionen verwenden zu können, registriere bitte ein Benutzerkonto. oder melde Dich an.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib bitte den Text aus dem Bild ein.