Teilaufgabe e

\(N(1{,}6|0|3{,}2)\) ist der Mittelpunkt der Strecke \([KF]\). Begründen Sie, dass die Gerade \(EN\) den Innenwinkel des Dreiecks \(DFE\) bei \(E\) halbiert, und weisen Sie rechnerisch nach, dass \(S\) auf der Geraden \(EN\) liegt.

(4 BE)

Lösung zu Teilaufgabe e

 

Begründung, dass die Gerade \(EN\) den Innenwinkel des Dreiecks \(DFE\) bei \(E\) halbiert

Dreieck DFE, Dreieck KFE, Mittelpunkt N der Strecke [KF], Gerade EN, Winkel KEF

Planskizze (optional): Wegen \(\textcolor{#e9b509}{\overline{KE}} = \textcolor{#e9b509}{\overline{EF}}\) (vgl. Angabe Teilaufgabe d) ist das Dreieck \(KFE\) gleichschenklig mit der Basis \([KF]\).

Die Gerade \(\textcolor{#cc071e}{EN}\) verläuft durch den Mittelpunkt \(N\) der Basis \([KF]\) und ist somit Symmetrieachse des Dreieck \(KFE\). Folglich halbiert die Gerade \(\textcolor{#cc071e}{EN}\) den Innenwinkel des Dreiecks \(KFE\) und damit auch des Dreiecks \(DFE\) bei \(\textcolor{#e9b509}{E}\) (\(\textcolor{#e9b509}{\measuredangle KFE} = \textcolor{#e9b509}{\measuredangle DFE}\)).

 

Nachweis, dass \(S\) auf der Gerade \(EN\) liegt

Der Punkt \(S\) ist der Ursprung des Koordinatensystems (vgl. Angabe).

\(S(0|0|0)\)

 

1. Möglichkeit: Lineare Abhängigkeit der Ortsvektoren \(\overrightarrow{N}\) und \(\overrightarrow{E}\) nachweisen

Dreieck KFE, Gerade EN, Ortsvektoren der Punkte N und E

Da der Punkt \(S\) im Ursprung des Koordinatensystems liegt, verläuft die Gerade \(\textcolor{#cc071e}{EN}\) durch \(S\), wenn die Ortsvektoren \(\overrightarrow{SN} = \textcolor{#0087c1}{\overrightarrow{N}}\) und \(\overrightarrow{SE} = \textcolor{#0087c1}{\overrightarrow{E}}\) linear abhängig sind, d. h. ein reelles Vielfaches voneinander sind.

Es ist also beispielsweise die Gültigkeit der Gleichung \(\textcolor{#0087c1}{\overrightarrow{E}} = k \cdot \textcolor{#0087c1}{\overrightarrow{N}}; k \in \mathbb R\) nachzuweisen.

\(N(1{,}6|0|3{,}2)\), \(E(2|0|4)\)

\[\textcolor{#0087c1}{\begin{pmatrix} 2 \\ 0 \\ 4 \end{pmatrix}} = k \cdot \textcolor{#0087c1}{\begin{pmatrix} 1{,}6 \\ 0 \\ 3{,}2 \end{pmatrix}} \; \Rightarrow \; \left\{\begin{align*} 2 &= k \cdot1{,}6 \; \Leftrightarrow \; k = \frac{5}{4} \\ 0 &= k \cdot 0 \\ 4 &= k \cdot 3{,}2 \; \Leftrightarrow \; k = \frac{5}{4} \end{align*}  \right\} \; \Rightarrow \; S \in \textcolor{#cc071e}{EN}\]

 

Es gilt \(\textcolor{#0087c1}{\overrightarrow{E}} = \dfrac{5}{4} \cdot \textcolor{#0087c1}{\overrightarrow{N}}\). Also liegt \(S\) auf der Gerade \(\textcolor{#cc071e}{EN}\).

 

2. Möglichkeit: Punktprobe mit Gleichung der Gerade \(EN\)

Gleichung der Gerade \(\textcolor{#cc071e}{EN}\) in Parameterform beschreiben:

Gerade EN, Verbindungsvektor der Punkte E und N, Punkt S (Koordinatenursprung)

Planskizze (optional): Beispielsweise ist \(\textcolor{#cc071e}{E}\) ein Aufpunkt und \(\textcolor{#cc071e}{\overrightarrow{EN}}\) ein Richtungsvektor der Geradengleichung in Parameterform.

\(N(1{,}6|0|3{,}2)\), \(E(2|0|4)\)

\[\textcolor{#cc071e}{\overrightarrow{EN}} = \overrightarrow{N} - \overrightarrow{E} = \begin{pmatrix} 1{,}6 \\ 0 \\ 3{,}2 \end{pmatrix} - \begin{pmatrix} 2 \\ 0 \\ 4 \end{pmatrix} = \textcolor{#cc071e}{\begin{pmatrix} -0{,}4 \\0 \\ -0{,}8 \end{pmatrix}}\]

 

\[\begin{align*} &\textcolor{#cc071e}{EN}\colon \overrightarrow{X} = \textcolor{#cc071e}{\overrightarrow{E}} + \mu \cdot \textcolor{#cc071e}{\overrightarrow{EN}}, \; \mu \in \mathbb R \\[0.8em] &\textcolor{#cc071e}{EN} \colon \overrightarrow{X} =\textcolor{#cc071e}{\begin{pmatrix} 2 \\ 0 \\ 4 \end{pmatrix}} + \mu \cdot \textcolor{#cc071e}{\begin{pmatrix} -0{,}4 \\0 \\ -0{,}8 \end{pmatrix}}, \; \mu \in \mathbb R\end{align*}\]

 

Punktprobe \(\textcolor{#0087c1}{S(0|0|0)} \in \textcolor{#cc071e}{EN}\):

 

\[\textcolor{#0087c1}{\begin{pmatrix} 0 \\ 0 \\ 0 \end{pmatrix}} =\textcolor{#cc071e}{\begin{pmatrix} 2 \\ 0 \\ 4 \end{pmatrix}} + \mu \cdot \textcolor{#cc071e}{\begin{pmatrix} -0{,}4 \\0 \\ -0{,}8 \end{pmatrix}} \;\Rightarrow \; \left\{ \begin{align*} 0 &= 2 - 0{,}4\mu \; \Leftrightarrow \; \mu = 5 \\ 0 &= 0 \\ 0 &= 4 - 0{,}8\mu \;\Leftrightarrow \; \mu = 5 \end{align*}  \right\} \; \Rightarrow \; \textcolor{#0087c1}{S} \in \textcolor{#cc071e}{EN}\]

 

\(\mu = 5\) ist eindeutige Lösung der Vektorgleichung. Somit liegt der Punkt \(\textcolor{#0087c1}{S}\) auf der Gerade \(\textcolor{#cc071e}{EN}\).

Weitere Lösungen dieser Aufgabengruppe: « Teilaufgabe d Teilaufgabe f »

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Du kannst als Gast einen Kommentar veröffentlichen. Um alle Kommentarfunktionen verwenden zu können, registriere bitte ein Benutzerkonto. oder melde Dich an.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib bitte den Text aus dem Bild ein.