Teilaufgabe f

Das Prisma ist das Modell eines Holzkörpers, der auf einer durch die \(x_1x_2\)-Ebene beschriebenen horizontalen Fläche liegt. Der Punkt \(M\,(5|6{,}5|3)\) ist Mittelpunkt einer Kugel, die die Seitenfläche \(BSTC\) im Punkt \(W\) berührt.

Berechnen Sie den Radius \(r\) der Kugel sowie die Koordinaten von \(W\,\).

(Teilergebnis: \(r = 1{,}5\))

(6 BE)

Lösung zu Teilaufgabe f

 

Lage der Kugel

  • Lage der Kugel - Grafik 1
    Lage der Kugel - Grafik 1
  • Lage der Kugel - Grafik 2
    Lage der Kugel - Grafik 2
  • Lage der Kugel - Grafik 3
    Lage der Kugel - Grafik 3
  • Lage der Kugel - Grafik 4
    Lage der Kugel - Grafik 4
  • Lage der Kugel - Grafik 1
  • Lage der Kugel - Grafik 2
  • Lage der Kugel - Grafik 3
  • Lage der Kugel - Grafik 4

Der Punkt \(W\) ist der Lotfußpunkt des Lotes des Mittelpunktes \(M\) auf die Seitenfläche \(BSTC\). Die Seitenfläche \(BSTC\) liegt in der Ebene \(E\) (siehe Teilaufgabe b). Der Radius \(r\) der Kugel ist gleich der Länge der Strecke \([MW]\) bzw. gleich dem Abstand \(d\,(M;E)\) des Mittelpunktes \(M\) von der Ebene \(E\,\).

 

1.Lösungsansatz: Lotfußpunkt \(W\,\), Länge der Strecke \([MW]\)

 

Koordinaten des Punktes \(W\)

 

Lotgerade l auf die Ebene E

Die Lotgerade \(\,l\,\) mit \(\,M \in l\,\) schneidet die Ebene \(\,E\,\) im Lotfußpunkt \(\,W\,\).

 

Lotgerade \(l\) mit \(M \in l\) auf die Ebene \(E\) bestimmen:

\[M\,(5|6{,}5|3)\,, \quad \overrightarrow{n}_E = \begin{pmatrix} 0 \\ 3 \\ 4 \end{pmatrix}\]

 

\[\begin{align*} l\,\colon \enspace \overrightarrow{X} &= \overrightarrow{M} + \lambda \cdot \overrightarrow{n}_E \\[0.8em] \overrightarrow{X} &= \begin{pmatrix} 5 \\ 6{,}5 \\ 3 \end{pmatrix} + \lambda \cdot \begin{pmatrix} 0 \\ 3 \\ 4 \end{pmatrix}\,, \quad \lambda \in \mathbb R \end{align*}\]

 

Lotfußpunkt \(W\) berechnen:

 

Zur Berechnung des Lotfußpunktes \(W\) setzt man die Koordinaten des Ortsvektors \(\overrightarrow{X}\) aus der Geradengleichung von \(l\) in die Normalengleichung der Ebene \(E\) ein und löst die Gleichung nach dem Parameter \(\lambda\) auf.

 

\[l\,\colon \enspace \overrightarrow{X} = \begin{pmatrix} 5 \\ 6{,}5 \\ 3 \end{pmatrix} + \lambda \cdot \begin{pmatrix} 0 \\ 3 \\ 4 \end{pmatrix}\]

\(E\,\colon \enspace 3x_2 + 4x_3 -24 = 0\;\) (siehe Teilaufgabe b)

 

\[\begin{align*} l \cap E\,\colon \enspace 3 \cdot (6{,}5 + 3\lambda) + 4 \cdot (3 + 4\lambda) - 24 &= 0 \\[0.8em] 19{,}5 + 9\lambda + 12 + 16\lambda - 24 &= 0 \\[0.8em] 25\lambda + 7{,}5 &= 0 & &| -7{,}5 \\[0.8em] 25\lambda &= -7{,}5 & &| : 25 \\[0.8em] \lambda &= -0{,}3 \end{align*}\]

 

Parameterwert \(\lambda = -0{,}3\) in \(l\) einsetzen:

 

\[W \in l\,\colon \enspace \overrightarrow{W} = \begin{pmatrix} 5 \\ 6{,}5 \\ 3 \end{pmatrix} - 0{,}3 \cdot \begin{pmatrix} 0 \\ 3 \\ 4 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 5 \\ 5{,}6 \\ 1{,}8 \end{pmatrix} \quad \Longrightarrow \quad W\,(5|5{,}6|1{,}8) \]

 

Radius \(r\) der Kugel

 

Länge der Strecke \([MW]\) berechnen:

 

\[M\,(5|6{,}5|3)\, \quad W\,(5|5{,}6|1{,}8)\]

\[\begin{align*}\overline{MW} &= \vert \overrightarrow{MW} \vert \\[0.8em] &= \left| \overrightarrow{W} - \overrightarrow{M} \right| \\[0.8em] &= \left| \begin{pmatrix} 5 \\ 5{,}6 \\ 1{,}8 \end{pmatrix} - \begin{pmatrix} 5 \\ 6{,}5 \\ 3 \end{pmatrix} \right| \\[0.8em] &= \left| \begin{pmatrix} 0 \\ -0{,}9 \\ -1{,}2 \end{pmatrix} \right| \\[0.8em] &= \sqrt{0^2 + (-0{,}9)^2 + (-1{,}2)^2} \\[0.8em] &= \sqrt{2{,}25} \\[0.8em] &= 1{,}5 \end{align*}\]

 

\[\Longrightarrow \quad r = 1{,}5\]

 

2. Lösungsansatz: Abstand Punkt - Ebene, Schnittpunkt Lotgerade/Kugel

 

Radius \(r\) der Kugel

 

Der Radius r der Kugel ist gleich dem Abstand des Mittelpunktes M von der Ebene E

Der Radius \(\,r\,\) der Kugel ist gleich dem Abstand \(\,d\,(M;E)\,\) des Mittelpunktes von der Ebene \(\,E\,\). 

Aus Teilaufgabe b ist bekannt:

 

\[E\,\colon \enspace 3x_2 + 4x_3 - 24 = 0\,; \quad \overrightarrow{n}_E = \begin{pmatrix} 0 \\ 3 \\ 4 \end{pmatrix}\]

 

Betrag des Normalenvektors der Ebene \(E\,\):

\[\vert \overrightarrow{n}_E \vert = \left| \begin{pmatrix} 0 \\ 3 \\ 4 \end{pmatrix} \right| = \sqrt{0^2 + 3^2 + 4^2} = \sqrt{25} = 5 \]

 

\[E^{HNF}\colon \enspace \frac{3x_2 + 4x_3 - 24}{5} = 0\]

 

Abstand \(d\,(M; E)\) berechnen:

 

\[M\,(5|6{,}5|3)\]

 

\[\begin{align*}d\,(M, E) &= \left| \frac{3m_2 + 4m_3 - 24}{5} \right| \\[0.8em] &= \left| \frac{3 \cdot 6{,}5 + 4 \cdot 3 - 24}{5} \right| \\[0.8em] &= \left| \frac{7{,}5}{5} \right| = 1{,}5 \end{align*}\]

 

\[\Longrightarrow \quad r = 1{,}5\]

 

Koordinaten des Punktes \(W\)

 

Lotgerade \(l\) mit \(M \in l\) auf die Ebene \(E\) bestimmen:

\[M\,(5|6{,}5|3)\,, \quad \overrightarrow{n}_E = \begin{pmatrix} 0 \\ 3 \\ 4 \end{pmatrix}\]

 

\[\begin{align*} l\,\colon \enspace \overrightarrow{X} &= \overrightarrow{M} + \lambda \cdot \overrightarrow{n}_E \\[0.8em] \overrightarrow{X} &= \begin{pmatrix} 5 \\ 6{,}5 \\ 3 \end{pmatrix} + \lambda \cdot \begin{pmatrix} 0 \\ 3 \\ 4 \end{pmatrix}\,, \quad \lambda \in \mathbb R \end{align*}\]

 

Kugelgleichung aufstellen:

Es sei \(K\) die Kugel mit dem Mittelpunkt \(M\,(5|6{,}5|3)\) und dem radius \(r = 1{,}5\,\).

 

\[K\,\colon \enspace (x_1 - 5)^2 + (x_2 - 6{,}5)^2 + (x_3 - 3)^2 = 2{,}25\]

 

Schnittpunkte der Lotgeraden \(l\) mit der Kugel \(K\) bestimmen:

 

Zur Berechnung der Schnittpunkte setzt man die Koordinaten des Ortsvektors \(\overrightarrow{X}\) aus der Geradengleichung von \(l\) in die Kugelgleichung der Kugel \(K\) ein und löst die Gleichung nach dem Parameter \(\lambda\) auf.

 

\[l\,\colon \enspace \overrightarrow{X} = \begin{pmatrix} 5 \\ 6{,}5 \\ 3 \end{pmatrix} + \lambda \cdot \begin{pmatrix} 0 \\ 3 \\ 4 \end{pmatrix}\]

\[K\,\colon \enspace (x_1 - 5)^2 + (x_2 - 6{,}5)^2 + (x_3 - 3)^2 = 2{,}25\]

 

\[\begin{align*} l \cap K\,\colon \enspace (5 - 5)^2 + (6{,}5 + 3\lambda - 6{,}5)^2 + (3 + 4\lambda - 3)^2 &= 2{,}25 \\[0.8em] 9\lambda^2 + 16\lambda^2 &= 2{,}25 \\[0.8em] 25\lambda^2 &= 2{,}25 & &| : 25 \\[0.8em] \lambda^2 &= 0{,}09 & &| \; \sqrt{\quad} \\[0.8em] \lambda_{1,2} &= \pm \, 0{,}3\end{align*}\]

 

Parameterwerte \(\lambda_1 = -0{,}3\) und \(\lambda_2 = 0{,}3\) in \(l\) einsetzen:

 

\[\overrightarrow{X}_1 = \begin{pmatrix} 5 \\ 6{,}5 \\ 3 \end{pmatrix} - 0{,}3 \cdot \begin{pmatrix} 0 \\ 3 \\ 4 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 5 \\ 5{,}6 \\ 1{,}8 \end{pmatrix} \quad \Longrightarrow \quad X_1\,(5|5{,}6|1{,}8)\]

\[\overrightarrow{X}_2 = \begin{pmatrix} 5 \\ 6{,}5 \\ 3 \end{pmatrix} + 0{,}3 \cdot \begin{pmatrix} 0 \\ 3 \\ 4 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 5 \\ 7{,}4 \\ 4{,}2 \end{pmatrix} \quad \Longrightarrow \quad X_2\,(5|7{,}4|4{,}2)\]

 

Die Lotgerade \(l\) schneidet die Kugel \(K\) in den Punkten \(X_1\) und \(X_2\). Der Schnittpunkt, der zugleich die Ebenengleichung der Ebene \(E\) erfüllt, ist der gesuchte Punkt \(W\,\).

 

\[E\,\colon \enspace 3x_2 + 4x_3 - 24 = 0\]

 

\[X_1 \; \text{in} \; E\,\colon \enspace 3 \cdot 5{,}6 + 4 \cdot 1{,}8 - 24 = 0 \quad \Longrightarrow \quad X_1 \in E \quad \Longrightarrow \quad X_1 = W\]

\[X_2 \; \text{in} \; E\,\colon \enspace 3 \cdot 7{,}4 + 4 \cdot 4{,}2 - 24 = 15 \quad \Longrightarrow \quad X_2 \notin E\]

 

\[\Longrightarrow \quad W\,(5|5{,}6|1{,}8)\]

 

Schnittpunkte der Lotgeraden l mit der Kugel K

Schnittpunkte der Lotgeraden \(l\) mit \(M \in l\) und der Kugel.

Weitere Lösungen dieser Aufgabengruppe: « Teilaufgabe e Teilaufgabe g »