Lösung - Aufgabe 2

Gegeben ist die Funktion \(f \colon x \mapsto \dfrac{4x + 4}{x^{2}}\). Der Graph der Funktion \(f\) wird mit \(G_{f}\) bezeichnet.

 

a) Geben Sie die maximale Definitionsmenge sowie die Nullstelle(n) und die Polstelle(n) der Funktion \(f\) an. Bestimmen Sie die Gleichungen aller Asymptoten des Graphen der Funktion \(f\).

b) Untersuchen Sie das Symmetrieverhalten von \(G_{f}\) bezüglich des Koordinatensystems.

c) Leiten Sie die Funktion \(f\) sowohl mit der Produkt- als auch der Quotientenregel ab.

(Zur Kontrolle: \(f'(x) = \dfrac{-4x - 8}{x^{3}}\))

d) Bestimmen Sie die Nullstelle(n) der Ableitungsfunktion und deuten Sie das Ergebnis geometrisch.

e) Ermitteln Sie die Gleichung der Tangente \(T\) an \(G_{f}\) an der Stelle \(x = 2\).

a) Maximale Definitionsmenge, Nullstelle(n) und Polstelle(n) von \(f\) sowie Gleichungen aller Asymptoten von \(G_{f}\)

 

\[f(x) = \frac{4x + 4}{x^{2}}\]

 

Maximale Definitionsmenge von \(f\)

Da die Division durch Null in der Mathematik nicht erlaubt ist, ist die gebrochenrationale Funktion \(f\) an den Nullstellen des Nennerterms nicht definiert.

 

\[\Longrightarrow \quad D_{f} = \mathbb R \backslash \{0\}\]

 

Nullstelle(n) von \(f\)

 

\[f(x) = \frac{4x + 4}{x^{2}}; \; D_{f} = \mathbb R \backslash \{0\}\]

 

Ein Bruchterm ist gleich Null, wenn der Zählerterm gleich Null ist.

 

\[\begin{align*}f(x) = 0 \quad \Longrightarrow \quad 4x + 4 &= 0 & &| - 4 \\[0.8em] 4x &= -4 & &| : 4 \\[0.8em] x &= -1 \end{align*}\]

 

oder

 

\[\begin{align*}f(x) = 0 \quad \Longrightarrow \quad 4x + 4 &= 0 \\[0.8em] 4 \cdot (x + 1) &= 0 \\[0.8em] x &= -1 \end{align*}\]

 

\(x = -1\) ist einzige Nullstelle der gebrochenrationalen Funktion \(f\).

 

Polstellen von \(f\)

 

\[f(x) = \frac{4x + 4}{x^{2}}; \; D_{f} = \mathbb R \backslash \{0\}\]

 

Da die Nennernullstelle \(x = 0\) nicht zugleich eine Nullstelle des Zählers ist, ist die Definitionslücke \(x = 0\) nicht hebbar. Folglich ist \(x = 0\) eine Polstelle der gebrochenrationalen Funktion \(f\). Zudem ist \(x = 0\) eine doppelte Nennernullstelle, was auf eine Polstelle ohne Vorzeichenwechsel schließen lässt.

 

Anmerkung:

Eine hebbare Definitionslücke einer gebrochenrationalen Funktion liegt immer dann vor, wenn eine Nennernullstelle zugleich Zählernullstelle ist. Der Graph der gebrochenrationalen Funktion zeigt dann an der entsprechenden Stelle ein Definitionsloch, während er in der Umgebung einer Polstelle gegen \(- \infty\) bzw. \(+ \infty\) strebt.

 

Gleichungen aller Asymptoten von \(G_{f}\)

Senkrechte Asymptote(n):

An einer Polstelle besitzt der Graph einer gebrochenrationalen Funktion eine senkrechte Asymptote.

\(x = 0\) ist Polstelle der gebrochenrationalen Funktion \(f\).

\(\Longrightarrow \quad\)Senkrechte Asymptote mit der Gleichung \(x = 0\)

 

Waagrechte oder schräge Asymptote(n):

Der Graph einer gebrochenrationalen Funktion kann für \(x \to +\infty\) bzw. \(x \to -\infty\) eine waagrechte oder schräge Asymptote besitzen. 

\[f(x) = \frac{4x + 4}{x^{2}}; \; D_{f} = \mathbb R \backslash \{0\}\]

 

Der Grad des Nennerpolynoms von \(f\) ist größer als der Grad des Zählerpolynoms. Folglich ist die \(x\)-Achse mit der Gleichung \(y = 0\) waagrechte Asymptote der gebrochenrationalen Funktion \(f\).

Dies lässt sich durch die Grenzwertbetrachtung \(\lim \limits_{x\,\to\,+\,\infty} f(x)\) bzw. \(\lim \limits_{x\,\to\,-\,\infty} f(x)\) bestätigen.

Für eine aussagekräftige Grenzwertbetrachtung \(\lim \limits_{x \, \to \, \pm \infty} f(x)\) wird die höchste Potenz des Nennerpolynoms im Nenner und im Zähler ausgeklammert.

 

\[\begin{align*} \lim \limits_{x\,\to\,\pm\,\infty} f(x) &= \lim \limits_{x\,\to\,\pm\,\infty} \frac{4x + 4}{x^{2}} \\[0.8em] &= \lim \limits_{x\,\to\,\pm\,\infty} \frac{\cancel{x^{2}} \cdot \Big( \overbrace{\frac{4}{x}}^{\to\,0} + \overbrace{\frac{4}{x^{2}}}^{\to\,0} \Big)}{\cancel{x^{2}} \cdot 1} & &| \; (x \neq 0) \\[0.8em] &= 0 \end{align*}\]

 

\(\Longrightarrow \quad\)Waagrechte Asymptote mit der Gleichung \(y = 0\) (\(x\)-Achse)

 

b) Symmetrieverhalten von \(G_{f}\) bezüglich des Koordinatensystems

Man bestimmt den Funktionsterm \(f(-x)\). Gilt \(f(-x) = f(x)\), ist \(G_{f}\) achsensymmetrisch zur \(y\)-Achse. Gilt \(f(-x) = -f(x)\), ist \(G_{f}\) punktsymmetrisch zum Koordinatenursprung \(O(0|0)\). Trifft keiner der beiden Fälle zu, weist \(G_{f}\) keines der beiden Symmetrieverhalten auf.

\[f(x) = \frac{4x + 4}{x^{2}}; \; D_{f} = \mathbb R \backslash \{0\}\]

 

\[f(-x) = \frac{4 \cdot (-x) + 4}{(-x)^{2}} = \frac{-4x + 4}{x^{2}}\]

 

\[\Longrightarrow \quad f(-x) \neq f(x); \; f(-x) \neq -f(x)\]

 

Der Graph \(G_{f}\) der Funktion \(f\) ist weder achsensymmetrisch zur \(y\)-Achse noch punktsymmetrisch zum Koordinatenursprung.

 

c) Ableitung der Funktion \(f\) mit der Produkt- als auch der Quotientenregel

 

\[f(x) = \frac{4x + 4}{x^{2}}; \; D_{f} = \mathbb R \backslash \{0\}\]

 

Mithilfe der Rechenregel für Potenzen \(a^{-n} = \frac{1}{a^{n}};\; a \in \mathbb R \backslash \{0\}, \; n \in \mathbb N\) lässt sich der Funktionsterm \(f(x)\) als Produkt formulieren.

 

\[f(x) = \frac{4x + 4}{x^{2}} = (4x + 4) \cdot x^{-2}\]

 

Neben der Produktregel bzw. der Quotientenregel wird die Ableitung einer Potenzfunktion sowie die Summen- und die Faktorregel benötigt, um die Funktion \(f\) abzuleiten.

 

Ableitung der Funktion \(f\) mithilfe der Quotientenregel:

 

\[f(x) = \frac{4x + 4}{x^{2}}\]

\[\left[ \frac{u(x)}{v(x)} \right]' = \frac{u'(x) \cdot v(x) - u(x) \cdot v'(x)}{\left[ v(x) \right]^{2}}\]

 

\[u(x) = 4x + 4; \; u'(x) = 4 + 0 = 4\]

\[v(x) = x^{2}; \; v'(x) = 2x\]

 

\[\begin{align*} f'(x) &= \frac{4 \cdot x^{2} - (4x + 4) \cdot 2x}{\left( x^{2} \right)^{2}} \\[0.8em] &= \frac{4x^{2} - 8x^{2} - 8x}{x^{4}} \\[0.8em] &= \frac{-4x^{2} - 8x}{x^{4}} \\[0.8em] &= \frac{\cancel{x} \cdot (-4x - 8)}{\cancel{x} \cdot x^{3}} \\[0.8em] &= \frac{-4x - 8}{x^{3}} \end{align*}\]

 

Ableitung der Funktion \(f\) mithilfe der Produktregel:

 

\[f(x) = (4x + 4) \cdot x^{-2}\]

\[\left[u(x) \cdot v(x)\right]' = u'(x) \cdot v(x) + u(x) \cdot v'(x)\]

 

\[u(x) = 4x + 4; \; u'(x) = 4 + 0 = 4\]

\[v(x) = x^{-2}; \, v'(x) = -2x^{-3}\]

 

\[\begin{align*} f'(x) &= 4 \cdot x^{-2} + (4x + 4) \cdot (-2x^{-3}) \\[0.8em] &= 4x^{-2} - 8x^{-2} - 8x^{-3} \\[0.8em] &= -4x^{-2} - 8x^{-3} & &| \; a^{-n} = \frac{1}{a^{n}} \\[0.8em] &= -\frac{4}{x^{2}} - \frac{8}{x^{3}} \\[0.8em] &= -\frac{4 \cdot x}{x^{2} \cdot x} - \frac{8}{x^{3}} \\[0.8em] &= \frac{-4x - 8}{x^{3}} \end{align*}\]

 

d) Nullstelle(n) von \(f'\) und deren geometrische Bedeutung

 

\[f'(x) = \frac{-4x - 8}{x^{3}}\]

 

Ein Bruchterm ist gleich Null, wenn der Zählerterm gleich Null ist.

 

\[\begin{align*} f'(x) = 0 \quad \Longrightarrow \quad -4x - 8 &= 0 & &| + 8 \\[0.8em] -4x &= 8 & &| : (-4) \\[0.8em] x &= -2 \end{align*}\]

 

oder

 

\[\begin{align*} f'(x) = 0 \quad \Longrightarrow \quad -4x - 8 &= 0 \\[0.8em] -4 \cdot (x + 2) &= 0 \\[0.8em] x &= -2 \end{align*}\]

 

Geometrische Bedeutung der Nullstelle \(x = -2\) von \(f'\):

Die Ableitungsfunktion \(f'\) beschreibt die Steigung einer Tangente an den Graphen der Funktion \(f\). Das Ergebnis \(f'(-2) = 0\) bedeutet, dass der Graph der Funktion \(f\) an der Stelle \(x = -2\) eine waagrechte Tangente hat. Dies lässt auf einen Extrem- oder Terrassenpunkt von \(G_{f}\) an der Stelle \(x = -2\) schließen.

 

e) Gleichung der Tangente \(T\) an \(G_{f}\) an der Stelle \(x = 2\)

 

\[f(x) = \frac{4x + 4}{x^{2}}; \; D_{f} = \mathbb R \backslash \{0\}\]

\[P(2|f(2))\]

 

Der Ansatz für die Gleichung der Tangente \(T\) an der Stelle \(x = 2\) (im Punkt \(P(2|f(2))\)) kann mit der allgemeinen Geradengleichung oder mit der Tangentengleichung erfolgen.

 

1. Lösungsansatz: Allgemeine Geradengleichung

\[T \colon y = m_{T} \cdot x + t\]

 

Die erste Ableitung \(f'\) an der Stelle \(x = 2\) beschreibt die Steigung \(m_{T}\) der Tangente \(T\) an den Graphen der Funktion \(f\) im Punkt \(P(2|f(2))\).

\[m_{T} = f'(2)\]

  

Tangentensteigung \(m_{T}\) berechnen:

 

\(f'(x) = \dfrac{-4x - 8}{x^{3}}\) (vgl. Teilaufgabe c)

 

\[m_{T} = f'(2) = \dfrac{-4 \cdot 2 - 8}{2^{3}} = \dfrac{-16}{8} = -2\]

 

Damit ergibt sich die Gleichung der Tangente \(T\) zu:

 

\[T \colon y = -2x + t\]

 

\(y\)-Achsenabschnitt \(t\) der Tangente \(T\) bestimmen:

Die Tangente \(T\) berührt den Graphen der Funktion \(f\) im Punkt \(P(2|f(2))\; (P \in T)\). Setzt man die Koordinaten des Punktes \(P\) in die Gleichung der Tangente \(T\) ein, lässt sich damit der \(y\)-Achsenabschnit \(t\) bestimmen. Vorab ist noch der Funktionswert \(f(2)\) zu berechnen.

 

\[f(x) = \frac{4x + 4}{x^{2}}\]

 

\[f(2) = \frac{4 \cdot 2 + 4}{2^{2}} = \frac{12}{4} = 3\]

 

\[\Longrightarrow \quad P(2|3)\]

 

\[\begin{align*} P \in T \colon 3 &= (-2) \cdot 2 + t \\[0.8em] 3 &= -4 + t & &| +4 \\[0.8em] 7 &= t \end{align*}\]

 

Gleichung der Tangente \(T\) angeben:

 

\[T \colon y = -2x + 7\]

 

2. Lösungsansatz: Tangentengleichung

\[P(2|f(2))\]

 

\[T \colon y = f'(2) \cdot (x - 2) + f(2)\]

 

Mit \(f'(2) = -2\) und \(f(2) = 3\) (vgl. 1. Lösungsansatz) folgt:

 

\[\begin{align*}T \colon y &= f'(2) \cdot (x - 2) + f(2) \\[0.8em] &= (-2) \cdot (x - 2) + 3 \\[0.8em] &= -2x + 4 + 3 \\[0.8em] &= -2x + 7 \end{align*}\]

Weitere Lösungen dieser Aufgabengruppe: « Lösung - Aufgabe 1 Lösung - Aufgabe 3 »