mathelike durchsuchen:

Teilaufgabe c

Der Punkt \(T(7|10|0)\) liegt auf der Kante \([A_{3}A_{4}]\). Untersuchen Sie rechnerisch, ob es Punkte auf der Kante \([B_{3}B_{4}]\) gibt, für die gilt: Die Verbindungsstrecken des Punktes zu den Punkten \(B_{1}\) und \(T\) stehen aufeinander senkrecht. Geben Sie gegebenenfalls die Koordinaten dieser Punkte an.

(6 BE)

Lösung zu Teilaufgabe c

 

\(T(7|10|0) \in [A_{3}A_{4}]\), \(P \in [B_{3}B_{4}]\)

 

Punkt P ∈ [B₃B₄], Punkt T(7|10|0) ∈ [A₃A₄], Verbindungsvektoren zwischen den Punkten P und B₁ sowie zwischen den Punkten T und B₁

Es gibt Punkte \(P\) auf der Kante \([B_{3}B_{4}]\), deren Verbindungsstrecken zu den Punkten \(B_{1}\) und \(T\) aufeinander senkrecht stehen, wenn die Verbindungsvektoren \(\textcolor{#cc071e}{\overrightarrow{PB_{1}}}\) und \(\textcolor{#cc071e}{\overrightarrow{PT}}\) zueinander senkrecht sind. Dies ist dann der Fall, wenn das Skalarprodukt der Verbindungsvektoren gleich Null ist.

Punkte \(P\) auf der Kante \([B_{3}B_{4}]\) formulieren

1. Möglichkeit: Anhand der Lage der Punkte \(B_{3}\) und \(B_{4}\)

Da die Punkte \(B_{3}(20|10|4)\) und \(B_{4}(0|10|4)\) (vgl. Teilaufgabe a) die gleiche \(x_{2}\)- und \(x_{3}\)-Koordinate haben, verläuft die Kante \([B_{3}B_{4}]\) parallel zur \(x_{1}x_{2}\)-Ebene und parallel zur \(x_{1}x_{3}\)-Ebene. Somit unterscheiden sich alle Punkte auf der Kante \([B_{3}B_{4}]\) von Punkt \(B_{3}\) bzw. \(B_{4}\) nur in der \(x_{1}\)-Koordinate.

 

\(B_{3}(\textcolor{#e9b509}{20}|\textcolor{#89ba17}{10}|\textcolor{#89ba17}{4})\), \(B_{4}(\textcolor{#e9b509}{0}|\textcolor{#89ba17}{10}|\textcolor{#89ba17}{4})\)

 

\[\Longrightarrow \quad P_{k}(k|\textcolor{#89ba17}{10}|\textcolor{#89ba17}{4}) \in [B_{3}B_{4}]; \; k \in [\textcolor{#e9b509}{0};\textcolor{#e9b509}{20}]\]

 

2. Möglichkeit: Gleichung der Strecke \([B_{3}B_{4}]\) in Parameterform

Eine Gleichung der Strecke \([B_{3}B_{4}]\) in Parameterform beschreibt die Menge aller Punkte der Kante \([B_{3}B_{4}]\).

Beispielsweise ist \(\overrightarrow{X} = \overrightarrow{B_{3}} + \lambda \cdot \overrightarrow{B_{3}B_{4}}\) mit \(\textcolor{#cc071e}{0 \leq \lambda \leq 1}\) eine Gleichung der Strecke \([B_{3}B_{4}]\) in Parameterform.

\[\overrightarrow{B_{3}B_{4}} = \overrightarrow{B_{4}} - \overrightarrow{B_{3}} = \begin{pmatrix} 0 \\ 10 \\ 4 \end{pmatrix} - \begin{pmatrix} 20 \\ 10 \\ 4 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} -20 \\ 0 \\ 0 \end{pmatrix}\]

 

\[\Longrightarrow \quad [B_{3}B_{4}]\colon \overrightarrow{X} = \begin{pmatrix} 20 \\ 10 \\ 4 \end{pmatrix} + \lambda \cdot \begin{pmatrix} -20 \\ 0 \\ 0 \end{pmatrix}; \; 0 \leq \lambda \leq 1\]

 

Die Punkte auf der Kante \([B_{3}B_{4}]\) lassen sich damit in Abhängigkeit des Parameters \(\lambda\) wie folgt formulieren:

 

\[\overrightarrow{P_{\lambda}} = \begin{pmatrix} 20 \\ 10 \\ 4 \end{pmatrix} + \lambda \cdot \begin{pmatrix} -20 \\ 0 \\ 0 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 20 - 20\lambda \\ 10 \\ 4 \end{pmatrix}; \; 0 \leq \lambda \leq 1\]

 

Verbindungsvektoren \(\overrightarrow{PB_{1}}\) und \(\overrightarrow{PT}\) bestimmen

\(B_{1}(0|0|6)\), \(T(7|10|0)\)

Mit \(P_{k}(k|10|4); k \in [0;20]\) (vgl. 1. Möglichkeit) folgt:

 

\[\overrightarrow{P_{k}B_{1}} = \overrightarrow{B_{1}} - \overrightarrow{P_{k}} = \begin{pmatrix} 0 \\ 0 \\ 6 \end{pmatrix} - \begin{pmatrix} k \\ 10 \\ 4 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} - k \\ -10 \\ 2 \end{pmatrix}\]

\[\overrightarrow{P_{k}T} = \overrightarrow{T} - \overrightarrow{P_{k}} = \begin{pmatrix} 7 \\ 10 \\ 0 \end{pmatrix} - \begin{pmatrix} k \\ 10 \\ 4 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 7 - k \\ 0 \\ -4 \end{pmatrix}\]

 

Oder mit \(\overrightarrow{P_{\lambda}} = \begin{pmatrix} 20 - 20\lambda \\ 10 \\ 4 \end{pmatrix}; \; 0 \leq \lambda \leq 1\) (vgl. 2. Möglichkeit) folgt:

 

\[\overrightarrow{P_{\lambda}B_{1}} = \overrightarrow{B_{1}} - \overrightarrow{P_{\lambda}} = \begin{pmatrix} 0 \\ 0 \\ 6 \end{pmatrix} - \begin{pmatrix} 20 - 20\lambda \\ 10 \\ 4 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} -20 + 20\lambda \\ -10 \\ 2 \end{pmatrix}\]

\[\overrightarrow{P_{\lambda}T} = \overrightarrow{T} - \overrightarrow{P_{\lambda}} = \begin{pmatrix} 7 \\ 10 \\ 0 \end{pmatrix} - \begin{pmatrix} 20 - 20\lambda \\ 10 \\ 4 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} -13 + 20\lambda \\ 0 \\ -4 \end{pmatrix}\]

 

Orthogonalität der Verbindungsvektoren prüfen 

Mit \(\overrightarrow{P_{k}B_{1}} = \begin{pmatrix} - k \\ -10 \\ 2 \end{pmatrix}\) und \(\overrightarrow{P_{k}T} = \begin{pmatrix} 7 - k \\ 0 \\ -4 \end{pmatrix}\) (vgl. 1. Möglichkeit) ergibt sich:

\[\begin{align*} \overrightarrow{P_{k}B_{1}} \circ \overrightarrow{P_{k}T} &= 0 \\[0.8em] \begin{pmatrix} - k \\ -10 \\ 2 \end{pmatrix} \circ \begin{pmatrix} 7 - k \\ 0 \\ -4 \end{pmatrix} &= 0 \\[0.8em] (-k) \cdot (7 - k) + (-10) \cdot 0 + 2 \cdot (-4) &= 0 \\[0.8em] -7k + k^{2} -8 &= 0 \\[0.8em] k^{2} - 7k - 8 &= 0\end{align*}\]

 

Lösungsformel für quadratische Gleichungen (Mitternachtsformel) anwenden:

\[\begin{align*} k_{1.2} &= \frac{7 \pm \sqrt{(-7)^{2} - 4 \cdot 1 \cdot (-8)}}{2 \cdot 1} \\[0.8em] &= \frac{7 \pm \sqrt{81}}{2} \\[0.8em] &= \frac{7 \pm 9}{2}\end{align*}\]

 

\[k_{1} = \frac{7 + 9}{2} = \frac{16}{2} = 8; \; k_{1} \in [0;20]\]

\[\left(k_{2} = \frac{7 - 9}{2} = \frac{-2}{2} = -1; \; k_{2} \textcolor{#cc071e}{\notin} [0;20]\right)\]

 

\[\textcolor{#89ba17}{k_{1} = 8} \quad \Longrightarrow \quad P_{\textcolor{#89ba17}{8}}(\textcolor{#89ba17}{8}|10|4)\]

 

Die Verbindungsstrecken des Punktes \(P_{8}(8|10|4)\) zu den Punkten \(B_{1}\) und \(T\) stehen aufeinander senkrecht.

 

Oder mit \(\overrightarrow{P_{\lambda}B_{1}} = \begin{pmatrix} -20 + 20\lambda \\ -10 \\ 2 \end{pmatrix}\) und \(\overrightarrow{P_{\lambda}T} = \begin{pmatrix} -13 + 20\lambda \\ 0 \\ -4 \end{pmatrix}\) (vgl. 2. Möglichkeit) ergibt sich:

\[\begin{align*} \overrightarrow{P_{\lambda}B_{1}} \circ \overrightarrow{P_{\lambda}T} &= 0 \\[0.8em] \begin{pmatrix} -20 + 20\lambda \\ -10 \\ 2 \end{pmatrix} \circ \begin{pmatrix} -13 + 20\lambda \\ 0 \\ -4 \end{pmatrix} &= 0 \\[0.8em] (-20 + 20\lambda) \cdot (-13 + 20\lambda) + (-10) \cdot 0 + 2 \cdot (-4) &= 0 \\[0.8em] 260 - 400\lambda -260\lambda + 400\lambda^{2} -8 &= 0 \\[0.8em] 400\lambda^{2} -660\lambda + 252 &= 0\end{align*}\]

 

Lösungsformel für quadratische Gleichungen (Mitternachtsformel) anwenden:

\[\begin{align*} \lambda_{1.2} &= \frac{660 \pm \sqrt{(-660)^{2} - 4 \cdot 400 \cdot (252)}}{2 \cdot 400} \\[0.8em] &= \frac{660 \pm \sqrt{32400}}{800} \\[0.8em] &= \frac{660 \pm 180}{800}\end{align*}\]

 

\[\left(\lambda_{1} = \frac{660 + 180}{800} = \frac{840}{800} = 1{,}05; \; \lambda_{1} \textcolor{#cc071e}{\notin} [0;20]\right)\]

\[\lambda_{2} = \frac{660 - 180}{800} = \frac{480}{800} = 0{,}6; \; \lambda_{2} \in [0;20]\]

 

\[\textcolor{#89ba17}{\lambda_{2} = 0{,}6} \quad \Longrightarrow \quad \overrightarrow{P}_{\textcolor{#89ba17}{0{,}6}} = \begin{pmatrix} 20 - 20 \cdot \textcolor{#89ba17}{0{,}6} \\ 10 \\ 4 \end{pmatrix} = \begin{pmatrix} 8 \\ 10 \\ 4 \end{pmatrix}\]

 

Die Verbindungsstrecken des Punktes \(P_\textcolor{#89ba17}{{0{,}6}}(8|10|4)\) zu den Punkten \(B_{1}\) und \(T\) stehen aufeinander senkrecht.

Weitere Lösungen dieser Aufgabengruppe: « Teilaufgabe b Teilaufgabe d »
mathelike durchsuchen:

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Du kannst als Gast einen Kommentar veröffentlichen. Um alle Kommentarfunktionen verwenden zu können, registriere bitte ein Benutzerkonto. oder melde Dich an.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib bitte den Text aus dem Bild ein.