Teilaufgabe b

Begründen Sie, dass \(X\) nicht binomialverteilt ist.

(3 BE)

Lösung zu Teilaufgabe b

Unter der Annahme, dass die Zufallsgröße \(X\) nach \(B(n;p)\) binomialverteilt ist, muss

  • wegen der Wertemenge {0;1;2;3;4;5} für die Länge der Bernoulli-Kette \(\textcolor{#e9b509}{n = 5}\) und
  • wegen der Symmetrie der Wahrscheinlichkeitsverteilung von \(X\) für die Trefferwahrscheinlichkeit \(\textcolor{#0087c1}{p = 0{,}5}\)

gelten.

 

Damit lässt sich beispielsweise der tabellarisierte Wahrscheinlichkeitswert \(P(X \leq 0) = 0{,}05\) überprüfen:

 

\[\begin{align*} P_{\textcolor{#0087c1}{0{,}5}}^{\textcolor{#e9b509}{5}}(X \leq 0) &= P_{\textcolor{#0087c1}{0{,}5}}^{\textcolor{#e9b509}{5}}(X = 0) \\[0.8em] &= \underbrace{\binom{\textcolor{#e9b509}{5}}{0}}_{1} \cdot \underbrace{\textcolor{#0087c1}{0{,}5}^{0}}_{1} \cdot (1 - \textcolor{#0087c1}{0{,}5})^{\textcolor{#e9b509}{5} - 0} &&| \; \binom{n}{0} = 1; \; a^{0} = 1 \\[0.8em] &= \left(\frac{1}{2}\right)^{\textcolor{#e9b509}{5}} = \frac{1}{32} \textcolor{#cc071e}{\neq} 0{,}05 \end{align*}\]

 

Da der tabellarisierte Wert \(P(X \leq 0) = 0{,}05\) und der unter der Annahme einer binomialverteilten Zufallsgröße \(X\) errechnete Wert \(P_{\textcolor{#0087c1}{0{,}5}}^{\textcolor{#e9b509}{5}}(X \leq 0) = \frac{1}{32}\) nicht übereinstimmen, kann die Zufallsgröße \(X\) nicht binomialverteilt sein.

Weitere Lösungen dieser Aufgabengruppe: « Teilaufgabe a

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Du kannst als Gast einen Kommentar veröffentlichen. Um alle Kommentarfunktionen verwenden zu können, registriere bitte ein Benutzerkonto. oder melde Dich an.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib bitte den Text aus dem Bild ein.